Starke Teamleistung: White Wings gewinnen in München

Die EBBECKE WHITE WINGS Hanau trafen am 10. Spieltag auf ein weiteres Farmteam der BAMRER 2. Basketball Bundesliga ProB. Gegen den FC Bayern Basketball II holten die Südhessen dabei mit 75:89 einen über weite Strecken ungefährdeten Auswärtssieg.

Im ersten Viertel erwischten die White Wings einen optimalen Start: Bereits in der vierten Minute führte das Team mit 10:2, am Ende ging es mit 14:28 in die erste Pause. „Wir haben in dieser Phase sehr gut gescort und gegen Ende auch unsere Dreier getroffen“, sagt Hanaus sichtlich zufriedener Coach Michael Luprich.

Für sein Debüt in der Rolle des Headcoachs hatte sich Luprich einige Dinge vorgenommen, die am Ende auch funktionierten: „Wir haben nicht nur mehr Fastbreak-Punkte gemacht, sondern auch defensiv variabler gespielt. Mal haben wir Zonenverteidigung gespielt, mal Mannverteidigung. Das hat München immer wieder vor Probleme gestellt.“ Vor allem in Phasen, in denen die Bayern besser ins Spiel zu kommen schienen – etwa zur Hälfte des zweiten Viertels – stellten die White Wings ihr Spiel um und konnten so ihren Vorsprung wieder ausbauen.

Während die Hanauer die Gastgeber im dritten Viertel gut auf Distanz halten konnten, kam München zum Ende des letzten Spielabschnitts noch einmal ein wenig ran. So kassierten die White Wings ab der 5. Minute einen 11:2-Lauf, durch den die Münchner auf 69:77 verkürzten. „Zum Glück haben wir dann aber die richtigen Antworten gefunden und das Spiel am Ende gewonnen“, so Luprich. Offensiv hatten in dieser Phase vor allem Jonathan Mesghna und Josef Eichler wichtige Dreier getroffen. Am Ende gewannen die White Wings mit 75:89.

„Wir haben heute eine extrem gute Teamleistung gezeigt. Unser Defensivsystem war sehr variabel, zudem waren wir offensiv sowohl aus der Zweier- als auch der Dreierdistanz sehr gefährlich. Vor allem freut mich aber, dass es sich nie so anfühlte, als ob wir das Spiel verlieren könnten“ , lobt Luprich. „Zugegeben, die Turnover bereiten uns immer noch ein wenig Schwierigkeiten – 23 sind schon relativ viel. Und hin und wieder waren wir defensiv auch etwas übereifrig und wollten ein wenig zu aggressiv spielen. Das hat München ein paar zu leichte Punkte beschert. Man sollte aber vor allem die positiven Aspekte sehen: Wir haben 89 Punkte gemacht, 22 Assists verteilt und zudem 34 Rebounds geholt. Das sind extrem gute Werte und wir sind als Team aus meiner Sicht auf einem guten Weg.“


Für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau spielten:

Preston Beverly (16 Punkte/2 Rebounds/4 Assists)
Jonathan Mesghna (8/3/1)
Josef Eichler (16/7/1)
Felix Hecker (2/1/3)
Till-Joscha Jönke (20/3/4)
Ryan Beisty (7/7/1)
Jonas Niedermanner (6/1/0)
Luca Eibelshäuser (0/0/0)
Benedikt Nicolay (3/1/0)
Miquel Servera Rodriguez (11/4/8)