Ganz wichtiger Sieg: White Wings bezwingen Baunach

Ein wichtiger Erfolg im Abstiegskampf der EBBECKE WHITE WINGS Hanau ist gelungen. Mit dem Heimsieg gegen die Baunach Young Pikes hat sich das Team von Headcoach Simon Cote einen Schritt weiter vom letzten Tabellenplatz entfernt. Die White Wings belohnten eine starke Teamleistung mit einem 88:58-Sieg. „Damit ist uns auch der Tie-Break gelungen, im Hinspiel haben wir ja mit 27 Punkten Abstand verloren“, sagt Cote. Damit wären die White Wings bei einem Punktegleichstand aufgrund des direkten Vergleichs einen Tabellenplatz höher einzustufen.

Bereits früh zeichnete sich ab, dass die Hanauer einen guten Tag erwischt hatten. Von Anfang an trat das Team sehr stark auf und setzte sich bereits früh ein wenig ab. So ging das Team in der vierten Minute bereits zum zweiten Mal in Führung und setzte mit zwei sehr starken Dreiern von Luquon Choice innerhalb von 30 Sekunden nach. Und es sollten bei weitem nicht seine letzten sein. Baunach hingegen wirkte nicht ganz so frisch. Gut möglich, dass den Spielern noch ein wenig das nur zwei Tage zuvor stattgefundene Spiel gegen Hamburg in den Knochen steckte. Jedenfalls fiel auf, dass dem Team gerade offensiv der Zug zum Korb nicht so recht gelingen wollte.

Mit 23:10 ging es ins zweite Viertel. Das fiel ein wenig ausgeglichener aus, als der erste Spielabschnitt. Denn auch die Pikes kamen nun ein wenig besser zum Zug – etwa durch einen sehenswerten Dunking durch Daniel Keppeler in der siebten Minute. Allerdings blieb die Offensive der EBBECKE WHITE WINGS Hanau weiterhin druckvoll und schnell. „Wir haben uns vor dem Spiel fest vorgenommen, schnell zu spielen und den Ball gut laufen zu lassen. Das hat definitiv funktioniert“, sagt Cote.

Und daran sollte sich auch in der zweiten Hälfte nichts ändern. Die White Wings nahmen nie den Druck raus, sondern kämpften über volle 40 Minuten für den Sieg. Vor allem zwei Spieler stachen besonders heraus. Einmal wäre da der spätere Topscorer Choice, der sagenhafte 30 Punkte machte. „Wenn er derart gut wirft, dann kann er für uns schnell ein spielentscheidender Faktor werden“, lobt Cote. Ebenso stark war aus seiner Sicht aber auch Dorian Pinson. „17 Punkte, acht Assits, sechs Rebounds und sechs Steals – er hat ein wirklich großartiges Spiel gemacht. Und er hat viele unserer Fast Breaks gestartet.“

Baunach fand hingegen kein Mittel, diesen Lauf der Hausherren zu stoppen. Näher als zwölf Punkte kamen sie nicht mehr heran. „Wir haben als Team zusammengespielt und defensiv sehr gut verteidigt. Dazu kam dann noch die große Effektivität in der Offensive“, sagt der Hanauer Headcoach. Den 88:58-Erfolg hatten sich die Spieler am Ende mehr als verdient.

Allerdings hatte Cote nicht mit einem derart klaren Spiel gerechnet. „Hättest du mich vorher gefragt, dann hätte ich gesagt: Ich hoffe auf einen Sieg.“ Denn: Er musste auf zwei Stammkräfte verzichten. Jeramie Woods hatte sich während des Aufwärmens vor dem Spiel an der Hand verletzt. „Am Montag muss er untersucht werden. Wir hoffen, dass nichts gerissen ist.“ Doch auch Jarekious Bradley erhielt keine Spielzeit. „Vor zwei Wochen ist ein Spieler während des Trainings auf seinen Fuß gefallen. Wir wussten, dass er sich für fünf bis sechs Tage ausruhen muss. Wir haben im letzten Spiel getestet, ob er spielen kann, aber er hatte dann zu große Schmerzen. Also hat er diese Woche im Training ausgesetzt und auch heute nicht gespielt. Wir hoffen, dass er Mitte der kommenden Woche wieder voll genesen ist.“

Highlights aus der Partie sowie die Pressekonferenz können im Livestream-Channel der EBBECKE WHITE WINGS Hanau unter https://airtango.live angesehen werden.

Für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau spielten:

Jordon Talley (16 Punkte/4 Rebounds/2 Assists)
Josef Eichler (6/5/2)
Griffin Bauer (0/0/0)
Bryan Smithson (0/1/0)
Dorian Pinson (17/6/8)
Jeramie Woods (0/0/0)
Luquon Choice (30/8/3)
Alexander Angerer (7/3/4)
Jaleel Crawford (0/0/0)
Jarekious Bradley (0/0/0)
Benedikt Nicolay (2/1/1)
Kalidou Diouf (10/5/1)