White Wings wollen gegen Paderborn ihre Serie fortsetzen

Der vergangene Spieltag war für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau besonders anstrengend. Gegen Phoenix Hagen kämpfte sich das Team in einer starken zweiten Halbzeit in die Verlängerung. Trotz des extrem lauten Supports der Hagener Fans behielten die White Wings einen kühlen Kopf und sicherten sich am Ende den Overtime-Sieg mit 76:82. Das hatte allerdings auch Kraft gekostet: Luquon Choice stand stolze 41:30 Minuten auf dem Feld, Dorian Pinson 39:24 Minuten.

Entsprechend nutzten die Spieler den Sonntag sowie den halben Montag, um sich zu regenerieren. Danach ging es wieder an die Arbeit. „Wir müssen Bryan Smithson und Jarekious Bradley in unser System integrieren“, sagt Headcoach Simon Cote. Die Hoffnung liegt dabei vor allem darauf, dass Bradley endlich spielen kann. „Er hat das Jetlag nicht gut vertragen. Aber wir sind uns sicher, dass er uns in der restlichen Saison helfen wird.“

Hoffentlich ist er bereits am Samstag fit. Dann nämlich empfangen die White Wings die Uni Baskets Paderborn. „Sie werden uns einen harten Kampf bieten“, so Cote. Paderborn glänze vor allem durch die starke Teamchemie: „Die Rollen sind klar verteilt, jeder weiß was er tun muss. Ulli Naechster hat wirklich gute Arbeit geleistet, die Mannschaft zu formen.“ Durchschnittlich glänzen offensiv vor allem Connor Wood und Joseph Benzinger mit einem Schnitt von 12,7 beziehungsweise 14,7 Punkten. Allerdings können auch andere Spieler einspringen. Das haben die White Wings im Hinspiel bereits schmerzlich zu spüren bekommen, als sowohl Ivan Buntic als auch Matthew Klinewski nicht zu stoppen waren und jeweils 20 Punkte auf das Scoreboard brachten – und damit beinahe die Hälfte der Treffer. Paderborn hatte das Hinspiel mit 85:74 gewonnen. Zwar haben die Uni Baskets die letzten beiden Spiele gegen Hamburg und Quakenbrück verloren. Dennoch zeigte sich die Mannschaft zuletzt gefestigter, als zu Beginn der Saison.

Besonders wichtig wird es für die White Wings daher sein, sich auf die eigenen Stärken zu fokussieren. „Wir müssen, wie bereits in den vergangenen beiden Wochen, eine starke Defensive spielen. Doch auch offensiv müssen wir uns durchsetzen. Wenn wir als Einheit auftreten, geben wir uns auch die Chance darauf, zu gewinnen.“

Das Spiel am 26. Januar beginnt um 19 Uhr in der Main-Kinzig-Halle. Fans, die nicht vor Ort sein können, haben die Möglichkeit, den Livestream im EBBECKE WHITE WINGS Hanau Channel auf https://airtango.live zu nutzen.