White Wings wollen Aufwind mitnehmen

Denkbar knapp haben die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau das vergangene Heimspiel gegen die Artland Dragons verloren. Dank verbesserter Defensivarbeit und eines starken Teamspiels blieb die Partie über weite Strecken ausgeglichen. Zwei Last-Minute-Dreier besiegelten am Ende den Sieg für die Gäste aus Quakenbrück – mit einem hauchdünnen Vorsprung von 88:90.

Für Headcoach Simon Cote ist die Marschrichtung für die neue Woche klar: „Die Stimmung im Team ist gut und unser Kampfeswille ist stark. Wir fokussieren uns weiterhin darauf, an uns zu arbeiten. Wir wollen am Sonntag gewinnen.“ Dann nämlich gastieren die Hanauer bei den MLP Academics Heidelberg.

In den Trainingseinheiten und den Videosessions dieser Woche haben sich die Coaches vor allem auf die Stärken des Gegners konzentriert. „Heidelberg ist defensiv sehr stark, sie haben einige Spieler, die vor allem durch ihr starkes 1 gegen 1 Defensivspiel glänzen, etwa Shyron Ely oder Jaleen Smith. Sie bauen viel Druck auf den ballführenden Spieler auf“, analysiert Cote. Daher haben er und Co-Trainer Andy Hipsher im Training an einigen Details gearbeitet.

Insgesamt glänzen die Heidelberger vor allem aufgrund ihrer sehr erfahrenen Spieler. Beinahe der gesamte Kader hat vergangene Saison in der ProA gespielt, Phillipp Heyden, Dan Oppland und Marc Liyanage haben zudem schon einige Jahre Profisport hinter sich. Und obwohl sich das Team von Headcoach Branislav Ignjatovic zu Saisonbeginn noch schwer tat, wirken die Spieler zunehmend gefestigter. „Sie spielen intelligenten Basketball und vor allem gut zusammen. Sie sind ein solides Allrounder-Team, ausbalanciert und gut gecoacht“, sagt Cote.

Für seine Mannschaft gilt es, nicht nachzulassen. Die letzten beiden Wochen hatten eine deutliche Steigerung im Teamspiel gezeigt und auch die hohe Niederlage gegen Ehingen konnte gut weggesteckt werden.

Till-Joscha Jönke und Luquon Choice haben sich in dieser Woche eine größere Auszeit genommen, um sich zu regenerieren. Sie kurieren weiterhin ihre Knieprobleme aus. „Sie werden aber definitiv am Sonntag spielen. Es ist wichtig, dass sie sich jetzt nicht zu stark belasten, ansonsten werden sie ihre Verletzungen über die Saison verschleppen“, so der Hanauer Trainer abschließend.

Das Spiel am 25. November beginnt um 17 Uhr in der Halle des Olympiastützpunktes in Heidelberg. Fans, die nicht vor Ort sein können, haben die Möglichkeit, den Livestream im HEBEISEN WHITE WINGS Hanau Channel auf https://airtango.live zu nutzen.