HEBEISEN WHITE WINGS Hanau zu Gast in der „Ische“

Knapp ein Drittel der Basketballsaison ist vorüber und die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau stehen derzeit auf Platz fünf der ProA. Das Team ist hinsichtlich der Saisonziele damit voll im Soll. „Sechs Siege und nur drei Niederlagen – auf dieses Ergebnis habe ich gehofft, aber sicher damit gerechnet habe ich nicht. Vielleicht können wir ja noch hier und da einen Sieg klauen“, sagte Hanaus Sportdirektor Helmut Wolf nach dem Krimi-Spiel gegen Ehingen.

Am kommenden Samstag geht es für die Hanauer in die Ischelandhalle nach Hagen. „Die ‚Ische’ ist ein Begriff in Deutschland und hat viel Tradition. Dort wurden einige deutsche Meisterschaften gefeiert. Deswegen ist dort auch immer eine besondere Atmosphäre und viel Stimmung“, weiß Wolf.

Doch nicht nur das professionelle Umfeld des ehemaligen Erstligaclubs steht für Qualität. Vor der Saison hatte sich das Team ordentlich verstärkt. Gerade in der Breite steht Phoenix Hagen gut da. „Das Team ist mit guten deutschen und  Importspielern besetzt und geht daher auch als Favorit in die Partie“, sagt der Sportdirektor. Vor allem in der Breite überzeugt die Mannschaft mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Daher sei ein reines „Ausschalten“ individueller Spieler gegen Hagen zu wenig.

Allerdings ist Hagen in den letzten Wochen ein wenig aus dem Rhythmus gekommen. Einer der Gründe dafür ist sicherlich der tragische Tod von Headcoach Matthias Grothe, der im Alter von gerade einmal 39 Jahren einem schweren Krebsleiden erlag. „Das nimmt natürlich eine Mannschaft mit. Auch mich als ehemaligen Kollegen nimmt das sehr mit“, kommentierte Wolf. Die letzten beiden Spiele hatte Hagen verloren – gegen die Hamburg Towers sogar recht deutlich mit 111:84.

Dennoch – Hagen ist als Mannschaft nicht zu unterschätzen. Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Spiel geht für Hanau-Coach Simon Cote daher nur über eine konzentrierte Teamleistung: „Egal, gegen wen wir spielen, wir wollen uns Woche für Woche verbessern und unser Defensiv- und Offensivspiel durchziehen. Wir müssen den Ball immer in Bewegung halten und in der Defensive noch bessere Absprachen treffen.“

Ein Sieg in Hagen wäre auch ein positives Ausrufezeichen für die kommenden Wochen. Denn: Das Programm der HEBEISEN WHITE WINGS HANAU wird äußerst anspruchsvoll. In den kommenden Spieltagen gilt es, gegen die RheinStars Köln (25.11.), RASTA VECHTA (2.12.), PS Karlsruhe LIONS (9.12.) und die derzeitigen Tabellenführer Crailsheim Merlins (16.12.) zu bestehen. „Rein personell sind wir beispielsweise gegen Vechta natürlich unterlegen. Trotzdem – die Liga ist ausgeglichen und an einem guten Tag kann man durchaus auch mal einen Sieg gegen die Top-Teams holen. Die nächsten vier bis fünf Spiele werden aber auf jeden Fall hart“, sagt Wolf mit Blick auf die kommenden Wochen.

Sämtliche Partien des Spieltags können im Livestream auf https://airtango.live verfolgt werden.