COACHES UND KAPITÄN DER HEBEISEN WHITE WINGS TRAINIEREN MIT HOLA-SCHÜLERN

Kurz vor dem Ende des ersten Schulhalbjahres konnten sich die Schüler des Basketballschwerpunktes der Hohen Landesschule über ein wirkliches Highlight im Training freuen, denn die Lehrer-Trainer hatten mit den HEBEISEN WHITE WINGS einen ihrer Kooperationspartner im Bereich Basketball eingeladen. Dieser Einladung ist der Head Coach des ProA-Teams Simon Cote gern gefolgt. Der 44-Jährige hatte zudem seinen Assistant Coach Ryan Pannone sowie den Mannschaftskapitän Christian von Fintel mitgebracht. Die drei Profis waren nicht nur gekommen, um ein paar Autogramme zu schreiben, sondern sie nahmen sich die Zeit, um mit den Nachwuchsbasketballern zu sprechen und vor allem auch zu trainieren. „Wir haben es sehr genossen, den Kindern der Hohen Landesschule etwas beibringen zu dürfen“, sagt Cote. „Sie sind alle sehr ehrgeizig und wollen sich als Basketballer verbessern. Uns hat es Spaß gemacht und ich denke, den Schülern auch“, ergänzt der Head Coach, der auch ein Lob für die Lehrer-Trainer um Eiko Fues aussprach. Diese hätten den Schülern die Basiselemente des Basketballs bereits vermittelt. Anfangs lauschten alle 25 Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis acht so gebannt den in Englisch vorgetragenen einleitenden Worten zu den anspruchsvollen Themen Teamgeist, Disziplin und Trainingseinstellung, dass selbst manch ein Englischlehrer neidisch geworden ist.

Schließlich wurde im anschließenden Training, das die drei Profis und Lehrer-Trainer Eiko Fues an Stationen zu den vier verschiedenen Trainingsschwerpunkten Dribbling, Angreiferbewegungen, Verteidigung und Athletik anboten, schnell klar, dass die Spieler nicht nur gut zugehört, sondern das Gesagte auch verstanden hatten und sich sehr darum bemühten, das Gehörte umzusetzen. Demzufolge sprach Simon Cote abschließend allen ein Sonderlob für ihre Anstrengungen aus und nutzte die Gelegenheit, sie für einen Besuch bei einem der nächsten Heimspiele des Zweitliga-Teams der HEBEISEN WHITE WINGS zu motivieren. Die Teilnehmer waren auf jeden Fall begeistert und hoffen, dass es bald wieder die Möglichkeit geben wird, mit den Profis zu trainieren. Nicht zuletzt, da die Hola-Schulleiterin Sabine Schaetzke als Erste Vizepräsidentin der White Wings Jugendakademie aktiv ist, vor allem aber aufgrund der Begeisterung der Schüler soll es eine Wiederholung geben.